Presse

Erinnerungen aus 30 Jahren Wunderhorn

Turnierchefin Heike Horstmann, Michael Brand und Matthias Blum (Foto: Helmerichs)


Ausstellung erinnert an Turniergeschichte


Erst hieß es Oldenburg-Cup, international bekannt wurde es als Wunderhorn-Turnier, nach dem Tod seines Gründers entstand 2002 das Robert-Schumann-Turnier. Zum schon 30. Mal findet es am kommenden Samstag und Sonntag (29. und 30.8.2015) in der ebenfalls nach dem Ex-VfL-Trainer und -Macher benannten Halle an der Rebenstraße. Acht Mannschaften aus fünf Ländern nehmen teil, die sportliche Qualität mit Teams wie den Vizemeistern Lada Togliatti aus Russland oder Buxtehuder SV aus der Bundesliga lässt auf ein ansprechendes Handballturnier schließen. Dieses Jahr steht aber das Robert-Schumann-Turnier auch im Zeichen des Erinnerns, sagte Turnierchefin Heike Horstmann: an die 29-jährige Vergangenheit und an alte Weggefährten.

Weiterlesen...

VfL startet mit Kartenvorverkauf

Topspiel-Kombiticket neu im Angebot

Am heutigen Mittwoch startet der Handball-Bundesligist VfL Oldenburg mit dem Kartenvorverkauf für die im September beginnende neue Saison. Tickets sind an allen Vorverkaufsstellen in Oldenburg, der Geschäftsstelle mittwochs von 10 bis 12 Uhr und über die Homepage des VfL unter www.vfl-oldenburg-handball.de erhältlich.

Weiterlesen...

Wunderhorn-Turnier mit starkem Teilnehmerfeld

Turnierchefin Heike Horstmann (links) mit VfL-Trainer Leszek Krowicki (rechts) (Foto: VfL Oldenburg)

 
Samstag und Sonntag 30. Auflage

Ein starkes Teilnehmerfeld haben die Organisatoren des 30. Internationalen Robert-Schumann-Turniers um Turnierchefin Heike Horstmann zusammengestellt – wohl das beste seit vielen Jahren: acht Mannschaften auf fünf Ländern, wie immer alles Erstligisten, von denen mindestens Titelverteidiger Buxtehuder SV und der russische Vizemeister Lada Togliatti als Mitfavoriten in ihrem kommenden Europapokal-Wettbewerb starten werden.

Weiterlesen...

30. Wunderhorn mit prominenten Teilnehmern

Ein besonders starkes Teilnehmerfeld kämpft in der 30-ten Auflage des Traditionsturniers um die Pokale. (Foto: Jack)


Robert-Schumann-Turnier am 29. und 30. August

Das Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn ist nicht totzukriegen. Im Gegenteil. Die Teilnehmerliste des diesjährigen Stelldicheins international starker Frauenhandballmannschaften ausschließlich aus Ersten Ligen ist so gut besetzt wie lange nicht mehr. Besonders interessant: Mit HC Lada Togliatti aus Russland ist sogar der nächste Gegner des VfL Oldenburg im Europapokal der Pokalsieger dabei.

Weiterlesen...

30. Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn

Am  29.08.2015 und 30.08.2015 findet das 30. Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn statt.  

Teilnehmer (Stand 22.07.2015):
HC Lada Togliatti (RUS)
Byasen Trondheim (NOR)
MKS Lubin  (PL)
SERCODAK Dalfsen (NL)
HSG Blomberg-Lippe (D)
Buxtehuder SV (D)
Füchse Berlin Reinickendorf BTSV 1891 e.V. (D)
VfL Oldenburg (D)

Kontakt: Heike Horstmann
Harry-Wilters-Ring 44
26180 Rastede
Handy: 0 172 - 42 53 895
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Buxtehuder SV erobert Wunderhorn

Kein Durchkommen gegen den Blomberger Block: Julia Wenzl (am Ball) scheiterte mit dem VfL Oldenburg im Halbfinale gegen den späteren Turnierzweiten. (Foto: Jack)

Club triumphiert zum zweiten Mal bei Robert-Schumann-Turnier – VfL Oldenburg Vierter

Der BSV gewann alle fünf Turnierspiele. Die Auftritte des neuformierten VfL glichen am Wochenende eher einer Wundertüte.

Oldenburg Die Ansage der Mannschaft war eindeutig. „Einen Tag trainingsfrei“, skandierten die Handballerinnen des Buxtehuder SV in Richtung ihres Trainers Dirk Leun. Soeben hatten sie zum zweiten Mal nach 2004 das Oldenburger Robert-Schumann-Turnier gewonnen. „Das ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit, aber wir wissen, was wir noch zu tun haben“, analysierte Leun fast unbeeindruckt – und gab dann doch trainingsfrei.

Weiterlesen...

Buxtehude gewinnt Wunderhorn-Turnier

Im kleinen Finale gegen den russischen Vertreter HC Lada Togliatti mit dem VfL unterlegen: Thalke Deters. (Foto: Jack)

Gastgeber und Titelverteidiger VfL musste sich nach der 13:19-Niederlage im kleinen Finale gegen den russischen Vertreter HC Lada Togliatti mit Platz vier begnügen. Noch scheint den Oldenburgerinnen die Stabilität zu fehlen.

Oldenburg Die Handballerinnen vom Buxtehuder SV haben am Sonntag zum zweiten Mal nach 2004 das Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn gewonnen. Der Bundesligist bezwang im Finale den Ligakonkurrenten HSG Blomberg-Lippe mit 25:21. Gastgeber und Titelverteidiger VfL Oldenburg musste sich nach der 13:19-Niederlage im kleinen Finale gegen den russischen Vertreter HC Lada Togliatti mit Platz vier begnügen.

Weiterlesen...

Buxtehuder SV gewinnt 29. Robert-Schumann-Turnier

Gewinner des Robert-Schumann-Turniers 2014 um das Oldenburger Wunderhorn: Buxtehuder SV (Foto: Jack)

Der Buxtehuder SV hat am heutigen Sonntag (24.8.2014) zum zweiten Mal nach 2004 das internationale Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn gewonnen. Im Endspiel über 50 Minuten bezwang der BSV den Bundesliga-Konkurrenten HSG Blomberg mit 25:21 (9:7). Dritter wurde der russische EHF-Pokalsieger Lada Togliatti, der sich im Kleinen Finale gegen Gastgeber VfL Oldenburg mit 19:13 durchsetzte und sich so für die 13:23-Niederlage im Vorrundenspiel gestern Abend revanchierte.

Weiterlesen...

Robert-Schumann-Turnier: VfL Oldenburg überrascht gegen EHF-Pokalsieger Togliatti

Stürmt mit dem VfL in Gruppe B auf den ersten Platz: Kim Birke (Foto: Jack)

Gastgeber VfL Oldenburg spielt gegen die HSG Blomberg-Lippe und der Buxtehuder SV gegen den russischen EHF-Pokalsieger Lada Togliatti. So lauten die Halbfinalpaarungen des 29. internationalen Robert-Schumann-Turniers um das Wunderhorn. Am ersten von zwei Turniertagen in der VfL-Halle an der Rebenstraße sahen heute (23.8.2014) insgesamt deutlich über 500 Zuschauer zum Teil spektakulären Sport, viele enge Spiele und zum Schluss eine echte Überraschung: Europapokalsieger Togliatti, der sich teilweise überragend, teilweise aber auch nachlässig präsentierte, kassierte in der letzten Partie des Vorrundenspieltages eine 13:23-Klatsche gegen den VfL – für die meisten komplett unerwartet. Zuvor hatte der Turnierfavorit Togliatti einen 30:15-Kantersieg gegen den Bundesligisten HSG Bad Wildungen gefeiert, ließ danach einen 20:19-Zittersieg gegen den LC Brühl aus der Schweiz folgen. Oldenburg, das seine ersten beiden Partien auch nicht problemlos gewann, ging als klarer Außenseiter in die letzte Partie, in der sich nur noch der erste Platz in der Grupp B entscheiden musste.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen