HSG Blomberg - Lippe



Paukenschlag in Blomberg

Im Frühjahr bebte in Blomberg einmal kurz die Erde, die Zeit schien stillzustehen. André Fuhr (HSG-Trainer seit 2002) stellt sich einer neuen Herausforderung beim Ligakonkurrenten TuS Metzingen.

Mit Steffen Birkner wurde schnell ein neuer Chefcoach präsentiert. Der 38-Jährige, der bereits seit mehr als 18 Jahren als Trainer aktiv ist, war im Frauenbereich langjährig in Buxtehude und zuletzt in Rosengarten-Buchholz tätig.

Ein Trainerwechsel bedeutet immer eine Veränderung, doch konnte der Kader gehalten werden. Sicherlich ist der Wechsel von Nationalspielerin Alicia Stolle (Thüringer HC) nicht ohne Weiteres zu verkraften. Mit Munia Smits und Nele Franz rücken 2 Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs (Handballinternat) auf, auf dem Transfermarkt war der Verein nicht tätig.  

Mit 32 Punkten wurde die vergangene Saison beendet (so viele Punkte wie noch nie). Dies ist auch die Zielrichtung für die kommende Spielzeit. Ein guter Start (oftmals ein Blomberger Problem) soll helfen, zügig den Klassenerhalt zu sichern.

Seit dem 2.Juli rinnt der Schweiß in der Vorbereitung. Die vierwöchige Athletikphase soll die Basis legen, um gut durch die anstrengende Saison zu kommen. Meilensteine der Vorbereitung sind das Trainingslager in Bad Blankenburg und auch unser Wunderhorn-Turniere. Denn, noch einmal zur Erinnerung, die HSG Blomberg ist Titelverteidiger!

Am 8. September startet das Birkner-Team mit einem Heimspiel gegen die Vipers aus Bad Wildungen. Erwartet wird ein Spiel auf Augenhöhe, auch wenn beide Spiele in der Vorsaison klar gewonnen wurden (31:22 und 29:20). Dies sei aber kein Selbstläufer, weiß Birkner.

 

Weitere Informationen folgen ...

Zusätzliche Informationen