TSV Bayer 04 Leverkusen



Auch an der Leverkusener Seitenlinie gibt es einen Wechsel. Nach mehr als zwei Jahrzehnten (mit Unterbrechungen) wird Renate Wolf „nur noch“ Geschäftsführerin der Handballabteilung sein. Nachfolger ist der Niederländer Robert Nijdam, der die Talentschmiede in Papendal geleitet hat. Der studierte Psychologe und Sportwissenschaftler bringt aus Sicht des Vereins genau die Voraussetzungen mit, die die Basis der Leverkusener Philosophie ist, man will über Ausbildung sportliche Erfolge erreichen. Erfolge, die bereits erkennbar sind, denn die Juniorelfen (A-Jugend) wurden vergangenes Jahr in Buxtehude deutscher Meister.

So wundert es nicht, dass 3 Juniorinnen (Berger-Zschocke-Souza) Bundesligaverträge erhalten haben. Prominente Abgänge von Torhüterin Katja Kramarczyk und Franziska Mietzner müssen durch das neue Trainergespann kompensiert werden.
Robert Nijdam bat am 16.7. zur ersten Trainingseinheit. Parallel zum eigentlichen Training (auch mit Ball) wird im vereinseigenen Fitnessbereich über vier Tage die gewohnte Leistungsdiagnostik durchgeführt. Ex-Nationalspielerin Jenny Karolius fällt aufgrund einer Schulter-OP noch einige Wochen aus.

Die neue Bundesligasaison beginnt für die Elfen mit einem Auswärtsspiel beim Vizemeister SG BBM Bietigheim. Diese Spielpaarung findet drei Tage nach dem eigentlichen Saisonstart statt, denn Bietigheim spielt an dem Wochenende die CL-Qualifikation. Das erste Heimspiel bestreitet Bayer vier Tage später. Gegner ist der BVB 09 Dortmund, auf den die Elfen bei unserem Turnier bereits in der Gruppenphase treffen.

Nach einem guten Start in die Vorbereitungsphase überraschte Co-Trainerin Kerstin Reckenthäler die Verantwortlichen von Bayer mit ihrem Rücktritt. Geschäftsführerin Renate Wolf war überrascht und wollte in Ruhe überlegen, ob und wenn ja durch wen der Posten neu besetzt wird.

 

 

Weitere Informationen folgen ...

Zusätzliche Informationen