Werder Bremen



Ein großer Dank geht an die Verantwortlichen der Werder Bremen-Handballdamen, dass sie uns geholfen haben, die kurzfristige Absage der Russinnen aus Togliatti zu kompensieren.

Werder Bremen, seit 2015 fester Bestandteil der 2. Liga, hat es geschafft, sich dort zu etablieren. In der vergangenen Saison reichte Platz 11 für den Klassenverbleib.

Wie bei einigen der teilnehmenden Mannschaften hat es auch bei Werder einen Wechsel auf der Cheftrainerposition gegeben. Mit Maximilian Busch kommt ein junger Trainer (29) an die Weser. Werder setzt auch weiterhin stark auf die eigene Nachwuchsförderung. Dies wird dadurch untermauert, dass der A-Lizenzinhaber auch die weibliche B-Jugend trainieren wird.

Mit dem Wechsel von Juniorinnen-Nationalspielerin Isabelle Dölle zum Buxtehuder SV fehlt natürlich eine der Leistungsträgerinnen (119 Tore) der vergangenen Saison. Zwei Neuzugänge, Marie Andresen (Fredericia HK, DK, Torhüterin) und Katharina Meier (RA aus Buxtehude), ergänzen den fast unveränderten Kader. Viele bekannte Gesichter (7 Spielerinnen haben eine VfL-Vergangenheit!) werden in der Robert-Schumann-Halle auflaufen.

Zwei Testspielergebnisse aus der Vorbereitungszeit seien noch erwähnt. Am 3.8. verlor Werder gegen die US-Nationalmannschaft knapp mit 18:21. Zwei Tage später dann das Testspiel gegen den VfL, welches 29:29 endete.

Ganz aktuell ist zu vermelden, dass sich die Grün-Weißen noch einmal verstärkt und die Ungarin Sarolta Selmeci verpflichtet haben. Die 26 Jahre alte Rückraumspielerin spielte zuletzt bei Erstliga-Absteiger HC Rödertal und unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag.

 

Weitere Informationen folgen ...

Zusätzliche Informationen